- Premiumpartner der DTL -

SSV Ulm 1846

Profil

Das Team des SSV Ulm 1846 in der 2. Bundesliga Süd 2016: (v. li. n. re.) Lukas Greber, bish. Trainer Ilie-Daniel Popescu, Simon Barth, Trainer Flavius Simtion, Fabian Erthle, Teamchef Klaus Eck, Dennis Locher, Kampfrichter Michael Arb, Stefan Häberle, Nils Greber, Matthias Mayer

Nicht im Bild: Levente Vágner, Thomas Huber, Florian Sauer, Dennis Fritz, Daniel Radeanu, Bernhard Sinn, Andrei Muntean

Deutsche Turnliga

2. Bundesliga Süd 2016 | 7. Platz| 06:08 Punkte
2. Bundesliga Süd 2015 | 7. Platz| 02:12 Punkte
2. Bundesliga Süd 2014 | 5. Platz| 06:08 Punkte
2. Bundesliga Süd 2013 | 4. Platz| 07:07 Punkte
2. Bundesliga Süd 2012 | 6. Platz| 04:10 Punkte
2. Bundesliga Süd 2011 | 6.Platz | 03:11 Punkte
2. Bundesliga Süd 2010 | 7.Platz | 03:11 Punkte
2. Bundesliga Süd 2009 | 5.Platz | 06:08 Punkte
2. Bundesliga Süd 2008 | 4.Platz | 08:06 Punkte
2. Bundesliga Süd 2007 | 3.Platz | 08:06 Punkte
2. Bundesliga Süd 2006 | 5.Platz | 06:08 Punkte
2. Bundesliga Süd 2005 | 7.Platz | 02:12 Punkte
2. Bundesliga Süd 2004 | 5.Platz | 05:09 Punkte
2. Bundesliga Süd 2003 | 6.Platz | 02:10 Punkte

Mannschaftsprofil

Die Saison 2016 begann vielversprechend für das neu formierte Team unter Coach Ilie-Danniel Popescu - drei Siege in Folge in beeindruckender Manier ließen bereits vom Aufstiegswettkampf träumen, doch dann schlug das Verletzungspech zu: Mit Lukas Greber und Fabian Erthle verletzten sich gleich zwei Leistungsträger so schwer, dass sie für den Rest der Saison ausfielen. Zu allem Übel erwischte es dann auch noch den ungarischen Top-Turner Levente Vágner und so war trotz hervorragender Leistungen der nachrückenden Turner und des Turner-Trainers Popescu kein weiterer Sieg mehr möglich, doch dank der Auftaktserie blieb immerhin die Gewissheit des Klassenerhalts. Erstmals entschieden auch nur die Gerätepunkte über die Klassierungen von Platz 4 bis 7 der Abschlusstabelle.

Für 2017 steht der SSV Ulm 1846 nun vor der erneuten Herausforderung des Klassenerhalts - unklar ist, inwieweit Fabian Erthle und Lukas Greber wieder ins Geschehen eingreifen können, und nachdem Daniel Popescu aus privaten Gründen wieder zurück in seine Heimat Rumänien gegangen ist, steht auch Coach Flavius Simtion auf sich alleine gestellt vor der großen Aufgabe, die Mannschaft in der Liga zu halten.

Ankommen wird es dabei mehr denn je auf die bereits 2016 in der zweiten Saisonhälfte zu Leistungsträgern avancierten Matthias Mayer und Nils Greber sowie die ausländischen Unterstützungen Levente Vágner, Daniel Radeanu und Andrei Muntean.

Michael Arb

Vereinsgeschichte

Der SSV Ulm 1846 e.V. entstand am 1. Juli 1970 aus der Fusion der beiden größten Ulmer Sportvereine, dem 1. Schwimm- und Sportverein Ulm (1.SSV Ulm mit 5 000 Mitgliedern) mit der Turn- und Sportgemeinde Ulm 1846 (TSG Ulm 1846 mit 3 500 Mitgliedern). Der neue Vereinsname setzte sich aus dem „Schwimm- und Sportverein“ des einen und dem Gründungsjahr „1846“ des anderen Vorgängervereins zusammen. Der neue Verein war mit 8 500 Mitgliedern damals der größte Verein in der Bundesrepublik Deutschland. Der neue Verein hatte 20 Vorgängervereine, die alle aus Neugründungen, Zusammenschlüssen und Trennungen seit 1846 entstanden waren und viele Sportarten wurden in 20 Abteilungen ausgeübt.

Der 1. Schwimm- und Sportverein war 1928 aus dem Zusammenschluss des 1. Schwimmvereins Ulm mit dem Sportverein Schwaben Ulm entstanden. Im 1. SV Ulm hatten sich 1922 die Mitglieder Schwimmabteilung des Turnerbundes selbstständig gemacht. Bereits 1927 wurde in viel Eigenarbeit innerhalb von sechs Monaten ein eigens „Schwimmstadion“ mit 50-m-Sportbecken, Nichtschwimmerbecken, Umkleiden und ein komfortables Vereinsheim erstellt und eingeweiht. Der Sportverein Schwaben Ulm war den Diskrepanzen zwischen Turnen und Sport in den 1920er Jahren entsprungen. Es waren die Fußballer des Turnvereins von 1868, die sich 1924 selbstständig gemacht hatten und sehr erfolgreich waren.

Die Turn- und Sportgemeinde Ulm 1846 resultierte aus dem 1939/40 durch die Nationalsozialisten betriebenen Zusammenschluss der Vereine Turnerbund Ulm 1846, Turnverein Ulm 1868, Ulmer Fußballverein 1894 und der Sportvereinigung Ulm 1889. Turnerbund und Turngemeinde stammten aus der ältesten Ulmer Sportgründung, der Turngemeinde von 1846, die damals von zehn vom Turngedanken begeisterten jungen Männern gegründet worden war. Bereits 1852 und 1856 gab es Auseinandersetzungen in der Ideologie und der sozialen Struktur; die Kaufleute, die Offiziere, die höheren königlichen württembergischen Beamten blieben in der Turngemeinde und die Handwerker, Gesellen, Angestellten und niedrigen Soldatendienstgrade gründeten den Turnverein, der bereits wie genannt 1852 und 1856 sich abspaltete, wieder vereinigte und endgültig 1868 total verselbstständigte. Die Turngemeinde wurde 1860 in Turnerbund umbenannt.

Der Ulmer Fußballverein 1894entstammt dem Privatturnverein Ulm von 1888 und war ursprünglich dessen Spielabteilung. Er wurde 1909 gegründet, die Jahreszahl 1894 wurde gewählt, weil in diesem Jahr das erste Fußballspiel Ulm stattfand. Der UFV war sehr erfolgreich, spielte in den 30er Jahren in den höchsten deutschen Ligen Fußball und hatte schon früh gute Tennisspieler, Hockeyer und Leichtathleten.

Die Sportvereinigung Ulm 1889 wurde 1920 aus den Athletenclubs Germania von 1889, Ulma von 1891 und Kraftsportverein von 1903 fusioniert. Athleten waren Ringer, Gewichtheber, Sportakrobaten, aber es wurde auch Fußballund Handball gespielt.

Die Sportstätten der vorgenannten Vereine lagen nach 1910 alle in der Friedrichsau. Der Turnerbund war im Bereich der heutigen Jahnhalle/Tennisheim, der Turnverein dort, wo heute die Tennishalle steht.

Details

SSV Ulm 1846

Männer

Anschrift

SSV Ulm 1846
Stadionstr. 17
89073 Ulm
Telefon:0731-1846-130
Fax:0731-1846-131
eMail:turnen@ssvulm1846.de
Internet:www.lz-ulm.de

Vereinspräsident

Willy Götz

Abteilungsleiter

Wolfgang Krusche
Telefon: (0731) 1846-130
Fax: (0731) 1846-131
eMail: turnen@ssvulm1846.de

Teamchef

Klaus Eck
Telefon: 07345-2359401
Fax: 07345-2358749
eMail: klaus.irmi.eck@arcor.de

Mannschaftskapitän

Simon Barth
eMail: Simon_Barth@t-online.de

Kampfrichter

Michael Arb
Telefon: 0151-17140102
eMail: m.arb@t-online.de

aktuelle Bildergalerie

Nachwuchsbundesliga 1. Wettkampf
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter:

Veranstaltungen

13.5.1. Bundesliga Männer, 1. Wettkampftag
13.5.Bayernliga, 1. Wettkampftag, Unterföhring
20.-21.5.Bundesliga Frauen, 1. Wettkampftag, Waging am See
20.5.1. Bundesliga Männer, 2. Wettkampftag
20.5.Nachwuchsbundesliga, 2. Wettkampftag
27.5.1. Bundesliga Männer, 3. Wettkampftag
3.-10.6.Internationales Deutsches Turnfest, Berlin