- Premiumpartner der DTL -

14.04.16 / Turnen International

Turnerinnen und Turner aus der DTL kämpfen um einen Start bei Olympia

Am 16. und 17. April geht es für viele Turnerinnen und Turner aus der Deutschen Turnliga (DTL) beim olympischen Testevent in Rio de Janeiro um die begehrten letzten Tickets für die Spiele im August. Denn nach der verpatzten WM in Glasgow im Oktober müssen beide deutschen Riegen am Wochenende am Zuckerhut nachsitzen. Jeweils acht Mannschaften sind am Start, nur die besten vier erhalten einen Startplatz im olympischen Mannschaftswettbewerb.

Um 15:30 Uhr deutscher Zeit müssen Marcel Nguyen, Lukas Dauser Andreas Bretschneider, Ivan Rittschik (KTV Straubenhardt), Philipp Herder (Siegerländer KV) und Andreas Toba (TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau) am Samstag an die Geräte gehen.

Einen Tag später, gegen 21:30 Uhr unserer Zeit, wollen Elisabeth Seitz, Tabea Alt (MTV Stuttgart), Leah Grießer, Pauline Tratz (TG Karlsruhe-Söllingen) sowie die beiden Chemnitzerinnen Sophie Scheder und Pauline Schäfer den endgültigen Sprung zu Olympia schaffen.

Das Männerteam von Bundestrainer Andreas Hirsch muss dabei ohne Superstar Fabian Hambüchen auskommen, den eine hartnäckige Entzündung in der Schulter aus dem Verkehr gezogen hat. «Die Sportler, die wir jetzt in der Mannschaft haben, wollen alle zu den olympischen Spielen. Insofern gilt es nicht zu jammern und zu wehklagen, sondern die Situation anzunehmen», fordert Hirsch von seinen Athleten. Die bekommen es in Frankreich, Niederlande, Ukraine, Spanien, Rumänien, Kanada und Belgien dabei aber keineswegs mit Namenlosen zu tun.

Die Frauenriege von Ulla Koch muss den Ausfall von Pauline Schäfer (Chemnitz) am Stufenbarren verkraften. Die WM-Dritte am Balken von Glasgow hatte sich in der Vorbereitung auf das Turnier der Meister in Cottbus ein Schulterverletzung zugezogen, der Start an den anderen drei Geräten ist aber nicht gefährdet. «Am Barren geht es noch nicht so gut. Und die Gefahr, mich schwerer zu verletzen, ist da am größten. Ich will den Olympia-Einzelstart ja nicht gefährden, also ist es gut so», sagte die 19-Jährige der Saarbrücker Zeitung.

Gegner der deutschen Frauen sind Gastgeber Brasilien, Frankreich, Belgien, Australien, Südkorea, die Schweiz und Rumänien. Letzteres muss in Rio ohne die fünffache Europameisterin Larissa Lordache (Fingerverletzung) auskommen.
News aus der Rubrik 'Turnen International'
23.03.17Remuta turnt sich in Welcup Finale von Doha
23.03.17Baumann verewigt sich in Doha
19.03.17DTB Pokal: Die russischen Frauen gewinnen Team Challenge
19.03.17DTB Pokal: Olympiasieger Verniaiev überzeugt in Stuttgart
19.03.17DTB-Pokal: Deutsche Turner verpassen knapp den Sieg
weitere News
Männer24.03.17Wechselbörse: Cunningham, Woitalla und Lohr wechseln
DTL20.03.17DTL-Partner «Turnclub Deutschland» plant erneut Rekordausschüttung
Frauen20.03.17Emma Höfele und Helene Schäfer turnen in Italiens erster Liga
DTL11.03.17Verantwortliche ziehen Positive Bilanz für den National Team Cup
Männer06.03.17Hambüchen erfolgreich an der Schulter operiert

aktuelle Bildergalerie

NTC 2017 - Männer

1. Bundesliga Männer

VereinWKGPDiffPkt
1TG Saar00:0+00:0
KTV Straubenhardt00:0+00:0
Siegerländer KV00:0+00:0
SC Cottbus00:0+00:0
TSV Monheim00:0+00:0
MTV Stuttgart00:0+00:0
KTT Heilbronn00:0+00:0
KTV Obere Lahn00:0+00:0

Veranstaltungen

23.-25.3.Weltcup Einzelgeräte, Doha (Katar)
1.-2.4.DTL-Mitgliederversammlung, Frankfurt am Main
8.4.Weltcup Mehrkampf, London (Großbritannien)
19.-23.4.Europameisterschaften (Einzel), Cluj-Napaco (Rumänien)
22.4.Nachwuchsbundesliga, 1. Wettkampftag
- Anzeige -
Aktuelle Anti Doping Richtlinien finden Sie unter: